Klassische Massage
Die klassische Massage empfiehlt sich vor allem dann, wenn du unter Verspannungen oder Stress leidest. Sie bewirkt eine bessere Durchblutung des Gewebes und regt somit auch den Stoffwechsel an. Zudem aktiviert sie das parasympathische Nervensystem, führt zu einem erholsameren Schlaf und zu einer besseren Regenerationsfähigkeit.

Je nach Druckintensität und Dynamik wirkt sie sowohl entspannend als auch belebend. Mit verschiedenen Grifftechniken kann ich Verspannungen lösen, das Muskelgewebe lockern und dehnen oder schlaffe Muskeln wieder festigen.

Unterstützt von dem Duft wohlriechender Öle, erschaffe ich für dich deine ganz persönliche Auszeit. 


Narbenentstörung

Narben werden oft in ihrer Wichtigkeit unterschätzt und in Behandlungen oftmals vernachlässigt. Eine gestörte Narbe belastet den physischen, emotionalen und energetischen Körper und verzögert so den Genesungsprozess oder lässt weitere Beschwerden entstehen.
 
Wie du erkennst, ob deine Narbe ein Störfeld aufweist:

  • die Farbe deiner Narbe unterscheidet sich deutlich zur umliegenden Haut - sie ist zB.: rötlich, bläulich, violett oder weiß
  • sie sieht auffällig aus - sie ist wulstig, knubbelig, verhärtet oder tieferliegend
  • die Sensibilität ist gestört - sie ist taub oder überempfindlich
  • sie schmerzt
  • du fühlst dich seit der Entstehung der Narbe unwohl, hast zB.: unspezifische Schmerzen oder Schlafprobleme

Kerzenwachsmassage

Bei einer Kerzenwachsmassage wird das erwärmte Wachs in die Haut einmassiert und stimuliert so das darunter liegende Gewebe. Durch die niedrige Schmelztemperatur von 50 - 60°C der Massagekerzen, lässt sich das Wachs gut verteilen und es ergibt sich eine angenehme Wärme auf der Haut. Die enthaltenen ätherischen Öle sorgen zusätzlich für ein Erlebnis mit allen Sinnen.

Als Basis der Kerzen dient Kokosöl. Es spendet intensiv Feuchtigkeit und wirkt außerdem beruhigend und stabilisierend auf die Haut. Zusätzlich wirkt Sojawachs regenerierend und macht die Haut zart und geschmeidig. Abgerundet wird das ganze mit intensiv pflegendem Bienenwachs, das die Haut mit Vitamin A versorgt und die Poren frei atmen lässt.

Zur Auswahl stehen sechs verschiedene Duftrichtungen:

  • Honig Ingwer: ausgleichend (stimulierend und hautberuhigend)
  • Orange Lemongras: aromatisch und angenehm belebend
  • Kokos Minze: intensive Pflege und sanft stimulierend
  • Limette Bambus: revitalisierend
  • Wildrose: beruhigend mit zartem Rosenduft
  • Lavendel Rosalina: ausgleichende Pflege

Die Massagekerzen sind 100% naturrein.

Schröpfen

Schröpfen beruht auf uralten östlichen und westlichen Traditionen, die mit der Zeit  in Vergessenheit geraten sind. Heutzutage wird der Wert solcher alten Heilverfahren wieder erkannt und, angepasst an unsere Gesellschaft, wieder vermehrt angewendet. 

Beim Schröpfen wird mittels Gläsern, Kunststoff- oder Gummiglocken ein Unterdruck auf der Haut erzeugt. Das Gewebe wird in die Schröpfköpfe gesaugt, das bewirkt an dieser Stelle eine Mehrdurchblutung und gleichzeitig eine Abflussbehinderung der darin befindlichen Flüssigkeiten. Je nach Dauer und Intensität können Blutergüsse entstehen die aber nach einigen Tagen wieder abheilen.

Aus Sicht der TCM (Traditionellen Chinesischen Medizin) bewegt und reguliert das Schröpfen den Fluss von Qi und Xue. Es öffnet die Poren der Haut, sodass pathogene Faktoren ausgeleitet werden können. 

Aus westlicher Sicht regt das Schröpfen den Stoffwechsel an, stärkt das Immunsystem und beugt somit Krankheiten vor. 

Angewandt wird es zur Lockerung tiefsitzender Verspannungen, Beeinflussung von Akupunkturpunkten, Frauenbeschwerden und zur Straffung der Haut (Cellulite).

Moxa

Die Moxa- oder auch Brenntherapie ist ein uraltes Heilverfahren aus der traditionellen chinesischen Medizin, bei der Beifußkraut direkt oder indirekt auf der Haut verbrannt wird. Schon damals wusste man um die heilende Wirkung diese Krautes - es enthält viele wirksame Substanzen wie ätherische Öle, Vitamine und Baumharze. Durch das Abbrennen werden diese Substanzen freigesetzt und zusammen mit der entstehenden Wärme, werden die Selbstheilungskräfte im Körper aktiviert. Das direkte Abbrennen ist Ärzten und Therapeuten vorbehalten. Bei der indirekten Anwendung wird mit einer sogenannten Moxa-Zigarre oder einer Zwischenlage aus Ingwer, Knoblauch oder Salz gearbeitet. Es ist eine schonende Methoden, bei der es nicht zu Verbrennungen kommt und die entstehende Hitze als angenehm empfunden wird. 

Wirkungen einer Moxa-Behandlung:

  • Aktiviert die körpereigene Abwehr und verbessert die Gewebsdurchblutung
  • Wirkt desinfizierend, da das Beifußkraut eine Bakterien tötende Wirkung hat
  • Wirkt regulierend auf die Nervenfunktion und hat somit Einfluss auf stressbedingte Beschwerden
  • Vertreibt Kälte und Feuchtigkeit aus den Meridianen
  • Stärkt das Yang
  • Wärmt und stärkt den Menschen und alle seine kalten Bereiche


Gua Sha

Gua Sha ist eine Schabetechnik aus der chinesischen Volksmedizin um krankmachende Faktoren aus dem Körper zu "schaben". Durch das Schaben (Gua) wird bewusst ein rötlicher Hautausschlag (Sha) erzeugt. Dabei öffnen sich die Poren und krankheitsbildende Faktoren können austreten. Als Werkzeug werden Gegenstände mit abgerundeten Kanten verwendet. In China arbeitet man z.B.: mit einem chinesischen Suppenlöffel. Man nimmt aber auch Büffelhörner oder eigens für diesen Zweck angefertigte Gua Sha Schaber aus Jade, Rosenquarz oder Horn. Die Behandlung kann gegen Ende hin recht schmerzvoll werden, dies hängt aber davon ab, wie stark oder tiefsitzend die Verspannung ist. All das vergisst man aber, sobald sich kurz darauf im ganzen Körper Entspannung und Wärme ausbreitet.

Wirkung von Gua Sha:

  • Durchblutungsfördernd
  • Stoffwechselanregend
  • stärkt das Immunsystem
  • löst Verspannungen


Ich arbeite ausschließlich zur Gesundheitsförderung! Ein Besuch bei mir ersetzt keinen Besuch beim Arzt oder Therapeuten!

 

E-Mail
Anruf
Karte
Instagram
LinkedIn